Umbau verzögert sich

Der Umbau des Reichsratssitzungssaales verzögert sich. Das Parlament übernimmt die Führung der Arbeiten selbst, nachdem Verhandlungen mit der Bundesimmobiliengesellschaft “BIG” darüber gescheitert sind. Der Umbau wird voraussichtlich im Spätsommer 2010 beginnen. Auch die Mitglieder der Vereinigung werden von der “Übergangslösung” betroffen sein.

Der adaptierte Reichratssitzungssaal wird nach rund zweijähriger Umbauzeit als Sitzungssaal für den Nationalrat dienen. Nationalratspräsidentin Barbara Prammer hat dem Vorstand der Vereinigung in einem Gespräch am 29. Oktober einen eigenen Termin zugesagt, auf dem die Interessen der Journalistinnen und Journalisten erörtert werden sollen.

Wichtig ist u.a.,
… dass genügen Sitzplätze für schreibende Redakteurinnen und Redakteure vorhanden sind.
… dass Fotografinnen und Fotografen ungehindert von möglichst vielen Positionen aus tätig sein können.
… dass genügen Plätze für TV-Kameras vorhanden sind.
… dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Radios und elektronischen Medien die technischen Einrichtungen vorfinden, die sie für ihre Arbeit benötigen.
… dass alle auch außerhalb des Sitzungssaales Arbeitsmöglichkeiten vorfinden.

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen