Einladung zur Diskussion “Wählen mit 16 – Erreichen Politik und Medien die junge Generation?”

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Die Vereinigung der Parlamentsredakteurinnen und -redakteure und die Präsidentin des Nationalrats Mag.a Barbara Prammer laden gemeinsam zu einer Diskussion im Rahmen der Reihe:

FORUM MEDIEN.MACHT.DEMOKRATIE.

WÄHLEN MIT 16 – Erreichen Politik und Medien die junge Generation?

Präsentation der Studie “Wählen mit 16 bei der Nationalratswahl 2013”

WANN: Dienstag, 25. März 2014

ZEIT: 18:30 Uhr

WO: Pressezentrum des Parlaments

Begrüßung

Mag.a Barbara Prammer, Präsidentin des Nationalrates

Am Podium

Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Sylvia Kritzinger, Studienautorin

Univ.-Prof. DDr. Matthias Karmasin, Kommunikationsberater

Konstantin Kladivko, Blogger

Moderation

Fritz Jungmayr, ORF

Die JugendsprecherInnen der Fraktionen sind zur Diskussion geladen:

Abg. z. NR Katharina Kucharowits, SPÖ

Abg. z. NR Asdin El Habbassi, BA, ÖVP

Abg. z. NR Petra Steger, FPÖ

Abg. z. NR Julian Schmid, BA, GRÜNE

Abg. z. NR Mag. Nikolaus Scherak, NEOS

Abg. z. NR Rouven Ertlschweiger, MSc, Team STRONACH

Inhalt

Die Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre hat die öffentliche Aufmerksamkeit auf die jüngsten WählerInnen gelenkt. Weltweit gibt es nur vereinzelt Länder, in denen 16-jährige an allen bundesweiten Wahlen und Abstimmungen teilnehmen dürfen. SkeptikerInnen der Senkung des Wahlalters befürchteten, dass Jugendliche entweder nicht von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen oder aber eine schlecht informierte Wahl treffen könnten.

Anlässlich der Nationalratswahl 2013 hat die Parlamentsdirektion das Department of Methods in the Social Sciences/MeSoS, Universität Wien, mit der Erstellung einer Studie beauftragt. Die Autorinnen beschreiben die politischen Einstellungen und Verhaltensweisen von ErstwählerInnen und legen den Fokus dabei insbesondere auf die Vorbereitung auf die Wahlen in den verschiedenen Sphären politischer Sozialisation (Elternhaus, Schule und außerschulische Aktivitäten).

Die Studienergebnisse liegen nun vor und sie zeigen, dass die positiven Erfahrungen bei der Wahl 2008 einem stärkeren Realismus weichen müssen. In einer Podiumsdiskussion soll die Frage beleuchtet werden, inwieweit junge Menschen von Politik und klassischen Medien noch erreicht werden oder ob sie schon auf andere Informationskanäle ausgewichen sind.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Sablatnig

Vorsitzender

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen