Dem Österreichischen auf der Spur

Foto: Parlamentsdirektion/Bildagentur Zolles/Mike Ranz

Nationalratspräsidentin Barbara Prammer und die Vereinigung der Parlamentsredakteurinnen und -redakteure präsentierten am 4. November im Palais Epstein gemeinsam mit Charles E. Ritterband dessen Buch “‘Dem Österreichischen auf der Spur’ – Expeditionen eines NZZ-Korrespondenten mit Karikaturen von Michael Pammesberger.” (Böhlau-Verlag)

Das Österreichische gebe es nicht, versicherte der Autor nach einer Lesung in einen Publikumsgespräch: Das Land sei so vielfältig wie jedes andere. Besonders kritisch sieht Ritterband allerdings den Umgang mit der NS-Vergangenheit. Zahlreiche Beiträge in seinem Buch gehen auch darauf ein.

Der Buchpräsentation war eine neue Sonderform der Presselounge: Künftig wollen die Präsidentin und die Vereinigung immer wieder Werke vorstellen, die sich mit der österreichischen Politik auseinandersetzen.

An der ersten Präsentation nahmen rund 50 Personen teil, neben Prammer u.a. die Nationalratsabgeordneten Karl Öllinger und Harald Walser, Bundesrat Magnus Brunner, der Verfassungsexperte Manfred Welan, Beate Winkler vom Europäischen Institut für Menschenrechte und Ex-ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch.

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen